Unsere Sponsoren

Die Statuten des VBC Allschwil

I. Status des Vereins

Art. 1

Unter dem Namen VBC Allschwil besteht mit Sitz in Allschwil ein Verein gemäss Art. 60 ff. des ZGB. Er bezweckt hauptsächlich die Ausübung des Volleyballsports sowie die Pflege der Kameradschaft und der Geselligkeit.

Der Verein ist Mitglied des Volleyballregionalverbandes Basel (VRB), welcher dem Schweizerischen Volleyballverband (SVBV) unterstellt ist.

Der Verein ist politisch und konfessionell neutral

Art. 2

Der Verein besteht aus Aktiv-, Passiv-, Frei- und Ehrenmitgliedern sowie Jugendlichen.

Art. 3

Aktivmitglied kann werden, wer das 16. Lebensjahr zurückgelegt hat. Die Jugendlichen sind ebenfalls den Statuten des VBC Allschwil unterstellt.

Der Aufnahme muss eine Probezeit von 3 Wochen vorangehen. Sie erfolgt in der nächsten Vorstandssitzung. Die Aktiven sollen an allen Trainings, Anlässen und Versammlungen des Vereins teilnehmen, sofern es die Gesundheit oder die Pflichten gegenüber der Familie erlauben. Im Verhinderungsfall sollen sich die Aktiven rechtzeitig entschuldigen.

Art. 4

Passivmitglied kann jede Person werden, welche mit unserer Sache sympathisiert oder den Verein unterstützt.

Art. 5

Wer sich um den Verein in besonderer Weise verdient gemacht hat, kann zum Ehrenmitglied ernannt werden.

Allfällige Vorschläge diesbezüglich unterliegen einer Vorberatung durch den Vorstand. Die Ernennung erfolgt durch die Generalversammlung.

Alle Trainerinnen und Trainer des VBC Allschwil sind Freimitglieder.

Art. 6

Der Austritt erfolgt seitens des Mitgliedes durch schriftliche Anzeige an den Vorstand. Die Beiträge sind bis zum Ende des Austrittsmonats zu entrichten.

Streichung, Einstellung in den Rechten oder Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt wegen unehrenhafter Aufführung im oder ausserhalb des Vereins, wegen Widersetzlichkeiten gegen die Beschlüsse oder Anordnungen des Vorstandes und wegen Nichtbezahlung der Mitgliederbeiträge nach erfolgloser Mahnung.

Der Vorstand ist befugt, über obige Angelegenheiten zu entscheiden, d.h. ein Mitglied bis zur nächsten Generalversammlung zu suspendieren, wo endgültig darüber entschieden wird.

Art. 7

Die Versicherung ist Sache jedes einzelnen Mitgliedes

II. Organisation

Art. 8

Die Organe des Vereins sind:

1. Generalversammlung
2. Vereinsversammlung
3. der Vorstand
4. die Technische Kommission
5. die Revisorinnen/Revisoren

Art. 9

Das Vereinsjahr beginnt am 1. Mai und endet am 30. April des Kalenderjahres. Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich innert vier Monaten nach Abschluss des Rechnungsjahres statt.

Ihre Geschäfte sind:

1. Protokoll der letzten Generalversammlung
2. Mutationen
3. Berichte
4. Wahlen
5. Budget
6. Festsetzung der Beiträge und Entschädigungen der Trainerinnen, Trainer und Delegierten für das laufende Jahr
7. Jahresprogramm
8. Anträge
9. Diverses

Die Anträge sind 2 Wochen vor der Generalversammlung der Präsidentin/dem Präsidenten schriftlich einzureichen.

Art. 10

Ausserordentliche Generalversammlung und Vereinsversammlung werden durch den Vorstand einberufen, oder wenn 1/5 (ein Fünftel) der Mitglieder, unter Angabe der Gründe, solches schriftlich verlangen. Es entscheidet das einfache Mehr.

Art. 11

Sämtliche Aktiv-, Passiv-, Frei- und Ehrenmitglieder haben Stimm- sowie aktives und passives Wahlrecht zu allen Chargen.

Art. 12

Der Vorstand besteht aus maximal 12 Mitgliedern. Er ist wie folgt zu bestellen, kann jedoch im Laufe des Jahres intern Chargenwechsel vornehmen:

1. Präsident/in
2. Vizepräsident/in
3. Kassier/in
4. Sekretär/in
5. Vertreter/in der Passivmitglieder
6. Materialverwalter/in
7. Vertreter/in der Technischen Kommission

Der Vorstand wird für die Dauer von einem Jahr gewählt.

Art. 13

Der Vorstand leitet die Geschäfte der Vereins. Die Ausgabenkompetenz wird jährlich an der Generalversammlung bestimmt. Der Vorstand versammelt sich nach Aufgebot der Präsidentin/des Präsidenten, wenn es die Geschäfte erfordern, oder wenn die Mehrheit der Mitglieder dies verlangen. Sie ist beschlussfähig bei Anwesenheit der Mehrheit der Mitglieder und nach Massgabe von Artikel 10.

Art. 14

Der/die Präsident/in leitet die Administration und vertritt den Verein nach aussen. Sie/er hat der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht zu erstatten. Sie/er führt mit einem weiteren Vorstandsmitglied die rechtsverbindliche Unterschrift.

Der/die Vizepräsident/in soll sich mit der Präsidentin/dem Präsidenten so ergänzen, dass der Verein voll funktionsfähig ist.

Der/die Kassier/in besorgt das Kassawesen im Allgemeinen. Sie/er hat zuhanden der Generalversammlung die Jahresabrechnung vorzulegen.

Der/die Sekretär/in führt die Protokolle und besorgt die Korrespondenz. Sämtliche Briefe sind von der Präsidentin/vom Präsidenten oder der Vizepräsidentin/dem Vizepräsidenten gegenzuzeichnen.

Der/die Vertreter/in der Passivmitglieder ist für die Werbung und Betreuung der Mitglieder verantwortlich.

Der/die Materialverwalter/in führt das Inventar, hält das Material in Stand und verwahrt es gut. Sie/er erstellt einen Bericht zuhanden der Generalversammlung.

Der/die Vertreter/in der Technischen Kommission ist für sämtliche technischen Belange verantwortlich. Sie/er macht zuhanden der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht.

Die Trainer/innen der Aktiven überwachen und leiten die ordentlichen Spiel- und Gymnastikstunden. Sie treffen mit der Technischen Kommission alle notwendigen Anordnungen.

Die Revisorinnen/Revisoren haben Jahresrechnung und Inventar zu prüfen und erstatten der Generalversammlung einen schriftlichen Bericht. Sie werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt; jedes Jahr tritt die Amtsältere/der Amtsältere in Ausstand.

Delegierte: An der Generalversammlung werden jeweils für das laufende Jahr die Delegierten bestimmt. Nach Möglichkeit soll der/die Präsident/in dabei sein. Im Falle, dass an einer Delegiertenversammlung Beschlüsse gefasst werden, zu denen weder der Verein noch der Vorstand Stellung genommen haben, können die Delegierten frei entscheiden. Die Delegierten haben jeweils an der nächsten Generalversammlung, Vereinsversammlung oder Vorstandssitzung zu berichten.

Art. 15

Die Vorstandmitglieder sowie alle Trainer/innen sind beitragsfrei.

III. Verwaltung (Kassa)

Art. 16

Die Vereinseinnahmen bestehen aus Jahresbeiträgen, Schenkungen, Zinsen, Erträgen von Festanlässen und anderen Aktivitäten.

Die Jahresbeiträge sind:

Aktive Fr. 190.--, Junior/in Fr. 110.--, Mini Fr. 80.--

Passiv Einzel Fr. 30.--, Passiv Ehepaar Fr. 50.--

Die Gelder sind mit Ausnahme eines Barbetrages von Fr. 300.-- zinstragend anzulegen. Für die Verpflichtungen des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung seiner Mitglieder ist ausgeschlossen.

Art. 17

Die Entschädigungen für leitende Personen werden jährlich oder gemäss besonderer Vereinbarung ausbezahlt. Vertretungen haben ihre effektiv aufgewendete Zeit, unterschrieben vom/von der Trainer/in, an den/die Kassier/in zu melden. Die Aufteilung erfolgt durch den/die Kassier/in. Vertretungsansprüche gehen zu Lasten derjenigen Person, die vertreten wurde.

IV. Schlussbestimmungen

Art. 18

Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Generalversammlung beschlossen werden, wenn mindestens 8 (acht) stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind. Im übrigen gelten die Artikel 77 und 78 des ZGB.

Wird die Auflösung des Vereins beschlossen, so führt der Vorstand die Liquidation durch, sofern die Generalversammlung nichts anderes bestimmt. Über die Verwendung eines allfälligen Vermögens entscheidet ein Beschluss mit einfacher Stimmenmehrheit.

* * *

Diese Statuen wurden an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 13. August 2003 genehmigt und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen diejenigen vom 20. Mai 1992.

Allschwil, 13. August 2003

Für den Vorstand des VBC Allschwil:

 

Die Präsidentin

Beatrix Ludwig

Die Sekretärin

Tina Kilvio Tüscher

 

Mighty Free Joomla Templates by MightyJoomla